Louis Poulsen A/S

Geschichte

2012

silverback

Schon in den ersten Monaten gibt es einige Neuigkeiten zu berichten.
Louise Campbell entwirft eine neue Pendelleuchte, die LC Shutters

fosterandpartners
In Zusammenarbeit mit Foster+Partners wird die F+P Wandleuchte präsentiert – eine minimalistische LED-Leuchte für den Innen- und Außenbereich.

phlampe
Die Ausstellung ‚Die PH Leuchte – Das Beleuchtungsdesign von Poul Henningsen 1920-2012‘ im Museum Koldinghus schließt ihre Tore im August – mehr als 50.000 Besucher haben sie gesehen.

DooWop
Im September 2012 nimmt Louis Poulsen erneut die Doo-Wop Pendelleuchte ins Programm auf – eine neue, aber originalgetreue Ausführung der Navy Pendelleuchte. Nach einer Pause von 30 Jahren und unzähligen Kundenanfragen wird die Leuchte in aktualisierten Farben und einer reinen Messing-Ausführung wieder aufgelegt.

LouisPoulsen
Im Rahmen der Kopenhagener Culture Night eröffnet Louis Poulsen im Ausstellungsraum des Unternehmens am Gammel Strand in Kopenhagen eine Sonderausstellung mit der Künstlerin Tenka Gammelgaard.

 

2011


In Dänemark wird der erste Louis Poulsen Internetshop für Privatkunden eröffnet. Mit 65.000 Besuchern bis Dezember erlebt der Shop einen hervorragenden Start.

phbord
Louis Poulsen bringt die PH 2/1 Tischlampe heraus.

PoulHenningsen
Das Museum Koldinghus eröffnet im Dezember eine Sonderausstellung mit dem Titel ‚Die PH Leuchte – Das Beleuchtungsdesign von Poul Henningsen 1920-2012‘. Die Ausstellung bringt fast 100 einzigartige PH Leuchten aus den Schatztruhen von Louis Poulsen buchstäblich ans Licht.


2010

ajroyalhotel

Das SAS Hotel Royal (heute das Radisson BLU Royal Hotel Kopenhagen) und die Serie AJ Royal feiern ihren 50. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums wurde die Serie in 5 Sonderfarben nach den Original-Farbmustern Arne Jacobsens für die Sitzmöbel „Schwan“ und „Ei“ neu aufgelegt.

privateresidens
Louis Poulsen präsentiert die AJ 50 Wandleuchte – eine Außenleuchte in Verbindung mit der Serie AJ Royal. Diese Leuchte wird ausschließlich mit einem LED-Leuchtmittel produziert.

certificate
Louis Poulsen erhält den AIA Honors for Collaborative Achievement Award – die begehrteste Auszeichnung des American Institute of Architects. Diesen Preis erhält Louis Poulsen als erstes Beleuchtungsunternehmen der Welt und ist außerordentlich stolz auf diese Anerkennung.

OJseries
Louis Poulsen startet die Serie OJ in Zusammenarbeit mit dem Designer und Keramikkünstler Ole Jensen. Diese Serie bringt völlig neue Aspekte in die Wahrnehmung des Designs von Louis Poulsen ein, bleibt jedoch unserer minimalistischen Einstellung zur Beleuchtung treu.

 

2009

PHartichoke

Die PH Artichoke feiert mit verschiedenen Events in Turin, Kopenhagen, Los Angeles und Moskau ihren 50. Geburtstag. Dem Weltpublikum wird eine limitierte Sonderausführung von nur 50 Leuchten vorgestellt, für deren Herstellung echtes Gold verwendet wurde.

PHartichoke


2008


Die Ausstellung IKON gewinnt Silber beim Creative Circle Award in der Designkategorie Corporate Identity.

Drei PH-Beleuchtungen feiern ihren 50. Jahrestag – PH Artichoke, PH Louvre und PH5. Um dies zu feiern, nimmt Louis Poulsen die PH Artichoke in sandgestrahltem Glas in die Standard-Produktpalette auf.

Peter Thorsen gibt seine Position bei Louis Poulsen Lighting auf. Lorenzo Targetti wird neuer Firmenchef. Die Manager Hans Lindeberg, Kurt Carstensen und Søren Schølhammer werden für das tägliche Management verantwortlich.

Louis Poulsen stellt bei Light + Building in Frankfurt aus. Die Ausstellung ist der offizielle Beginn der neuen Partnerschaft mit Targetti.

Auf der Ausstellung Light + Building stellt Louis Poulsen die F+P 550 Pendelleuchte gestaltet von Foster+Partners, Snow Floor gestaltet von Louise Campbell und die Aeros Pendelleuchte gestaltet von Ross Lovegrove vor.

Zwei Beleuchtungen von Louis Poulsen werden in den USA mit dem ADEX Award ausgezeichnet. Enigma 825 erhält die Platinum-Auszeichnung und die Pendelleuchte Collage die Gold-Auszeichnung. Die ADEX Awards werden für herausragendes Design bei Inneneinrichtung und Baumaterialien verliehen.


2007


Louis Poulsen stellt zum ersten Mal bei Euroluce in Mailand aus.

Louis Poulsen bringt die Mastleuchte LP Hint gestaltet von Helena Tatjana Eliason, die Deckenleuchte Teherani gestaltet von Hadi Teherani, den Spot Transair gestaltet von Ross Lovegrove und die Flindt-Serie gestaltet von Christian Flindt auf den Markt.

Louis Poulsen, Fritz Hansen, Royal Copenhagen, Bang & Olufsen und Georg Jensen organisieren zusammen die Ausstellung IKON in der Galerie Storefront in New York. Kurator der Ausstellung ist Jonas Harz. Die Ausstellung ist Teil der Exportkampagne Creative Nation.

Louis Poulsen Lighting wird von der italienischen Beleuchtungsfirma Targetti Sankey SpA mit Hauptsitz in Florenz erworben.


2006


Louis Poulsen konzentriert seine Aktivitäten an einer Adresse, Gammel Strand 28, auf Seeland. Nach erheblichen Umbaumaßnahmen wird das Gebäude als neue Hauptgeschäftsstelle eröffnet. In dem Gebäude befinden sich ein Ausstellungsraum und ein Beleuchtungsstudio.

Enigma 825 wird in Deutschland mit dem Designpreis iF Design 2007 ausgezeichnet. Enigma 825 wird auf der iF Design Ausstellung 2007 in Hannover ausgestellt.

Die Bodeneinbauleuchte IPR14 gewinnt den ersten Preis für Beleuchtungsdesign bei den FX Awards 2006, die von der britischen Designzeitschrift FX eingeführt wurden.

Louis Poulsen USA organisiert die skandinavische Designausstellung in Los Angeles mit.


2005


Louis Poulsen Lighting informiert die Belegschaft und Öffentlichkeit darüber, dass die Fertigung von Kopenhagen nach Vejen in Jütland verlegt wird. Der Umzug erfolgt schrittweise und wird Ende 2005 abgeschlossen sein. Vom Umzug sind 180 Beschäftigte betroffen, von denen alle das Angebot einer Anstellung in der neuen Produktionsstätte bekommen. Durch die Gebietsentwicklung auf dem alten Fabrikgelände in Sluseholmen ist es nicht realistisch, die alte Produktionsstätte umzubauen und sie den zukünftigen Anforderungen und Bedürfnissen einer rationalen und rentablen Leuchtenproduktion anzupassen.
Louis Poulsen Lighting beteiligt sich an der Expo 2005 in Aichi, Japan. Im Nordischen Pavillon wird „Nordlicht" vorgestellt - eine Lichtinstallation, die zusammen mit Peter Bysted design entwickelt wurde. Der Pavillon wird außerdem mit eine Reihe von Produkten aus dem Standardsortiment von Louis Poulsen Lighting beleuchtet.
Am 10. März 2005 erhält die Campbell Pendelleuchte / Design Louise Campbell, den „Oscar" der Designwelt, den iF Produkt Design Award, der jährlich im Rahmen der CeBit in Hannover verliehen wird.

Peter Thorsen wird zum Firmenchef von Louis Poulsen Lighting A/S ernannt.


2004


Zu Beginn des Jahres 2004 startet Louis Poulsen in Deutschland ergänzend zum Objektbusiness ein neues Vertriebskonzept für den gehobenen Facheinzelhandel. In deutschlandweit über 20 Fachgeschäften erleben Endkonsumenten eine exklusive Auswahl von Louis Poulsen Leuchten von Klassikern, wie z.B. Arne Jacobsen und Poul Henningsen ergänzt durch brandaktuelles Design von Shoichi Uchiyama und Louise Campbell.
Im Juli 2004 präsentiert die deutsche Niederlassung in Hilden bei Düsseldorf auf über 120m² in neuem Design das breite Spektrum der Louis Poulsen Produktpalette.
Im Herbst 2004 feiert die Campbell Pendelleuchte Premiere. Sie wurde als prägnantes Designelement für private Domizile entwickelt.

Aus Anlass des offiziellen Besuchs Ihrer Kgl. Majestät Königin Margarethe im November 2004 in Japan führen Louis Poulsen Lighting, Fritz Hansen, Royal Copenhagen und B&O gemeinsam eine Ausstellung in Tokio aus. Die Ausstellung unter dem Titel „Styling Danish Life" wurde von dem japanischen Stararchitekten Tadao Ando gestaltet.

Enigma 425 wird in Deutschland mit dem Designpreis iF Design 2004 ausgezeichnet.


2003


Die Louis Poulsen Lighting A/S unterzeichnet einen Kooperationsvertrag mit der Martin Professional A/S, durch den Louis Poulsen das alleinige Verkaufsrecht architektonischer Produkte der Martin Professional A/S in Skandinavien erwirbt.
Die Umweltaufsicht der Stadt Kopenhagen verleiht Louis Poulsen Lighting das „Diplom des Umweltnetzwerks Kopenhagen". Mit diesem Diplom werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich im Umweltschutz besonders hervor tun.
Die Wand- und Deckenleuchte Q, entworfen von Seedorf Design, wird für den „Red Dot Design Award" des Design Zentrums Nordrhein-Westfalen nominiert. In Paris erhält die Moser Pendelleuchte den französischen Designpreis „Coup de Coeur".
Unter 200 Teilnehmern die Louis Poulsen El-teknik den 2. Platz des diesjährigen E-Commerce-Preises.


Am 26. Oktober 2003 stellt Louis Poulsen Lighting die Pendelleuchte Enigma vor, die vom japanischen Designer Shoichi Uchiyama entworfen wurde. Bis Ende 2003 werden ca. 2300 Exemplare des neuen Pendels verkauft. Enigma gewinnt den iF Design Award (International Forum Design) unter 1630 nominierten Unternehmen aus 32 Ländern.
Im November 2003 bringt Louis Poulsen Lighting ein Sammlerobjekt heraus, die PH 2/1 Stammkrone - eine Leuchte, die bereits in den 30er Jahren hergestellt und mit einer variierenden Anzahl von Lampen und Schirmen geliefert wurde. Von den nummerierten PH 2/1 Stammkronen, ausgeführt in bruniertem Messing, wurden innerhalb der 2 Monate in der sie angeboten wurde, mehr als 9000 Stück verkauft.


2002


Am 1. Oktober feiert die Louis Poulsen & Co. GmbH mit Hauptsitz in Hilden bei Düsseldorf ihr 40-jähriges Jubiläum. Die Tochtergesellschaft Light Makers AS übernimmt das Marketing der Zumtobel Staff-Produkte und beendet die Zusammenarbeit mit dem deutschen Beleuchtungshersteller ERCO.
Das Pendel LP Charisma erhält einen Design-Preis, verliehen vom Chicago Athenaeum, Museum of Architecture and Design. Die Poulsen Lighting A/S wird mit dem "Goldenen Nagel" ausgezeichnet, verliehen von der Bausozietät und motiviert mit den langjährigen Bemühungen von Louis Poulsen Lightings um Raumbeleuchtung und Lampen im Freien.


2001


Die Louis Poulsen Lighting A/S veräußert die Tochtergesellschaft in Sydney, Australien, die sich anschließend dem Vertrieb für Louis Poulsen Lighting widmen wird.
Die neu entwickelte Pendelleuchte LP Charisma, entworfen von der Louis Poulsen Lighting A/S in Zusammenarbeit mit PLH Design, erhält 2001 den dänischen Designer-Preis in der Kategorie "Produktdesign/Bau und Arbeitsplatz".
Aus Anlass des 100. Geburtstages von Arne Jacobsen stellen Fritz Hansen und die Louis Poulsen Lighting A/S ein limitiertes und nummeriertes Geburtstagspaket vor, bestehend aus 3 schwarz lasierten "Ameisenstühlen", 1 schwarz lasiertem eiförmigen Tisch und dem Stelling Glaspendel. Insgesamt werden 2.066 Geburtstagspakete im Zeitraum 11. Februar bis 21. Mai verkauft.


2000


Die ehemaligen A-Aktionäre und die neuen Eigentümer des Louis Poulsen-Konzerns schließen einen Vertrag über einen neuen dänischen Licht-Fonds, den Sophus-Fonds. Der Fonds vergibt jährlich 500.000 DDK als Unterstützung für experimentelle und künstlerische Beleuchtungsprojekte.
Die Louis Poulsen Lighting A/S markiert den Beginn eines völlig neuen Einzelhandels-Konzepts durch die Gründung von Spezialläden: LPL-Zentren in "Illums Bolighus" und im Möbelgeschäft "Ingvard Christensen" in Vejle bzw. Esbjerg. Außerdem werden ca. 60 Shop-in-Shop-Läden bei Händlern in ganz Dänemark eingerichtet.


1999


Kauf des EDV-Großhandelsunternehmens Mcom in Schweden und Estland.
Das 125jährige Firmenjubiläum von Louis Poulsen wird durch einen internationalen Designerwettbewerb für Architekturstudenten sowie Jubiläumsfeiern für Mitarbeiter und Geschäftsverbindungen weltweit begangen.
Am 23. August wird ein Vertrag zwischen den A-Aktionären des Unternehmens und der LPC Holding A/S über die Übernahme der A-Aktien unterzeichnet. Hinter der LPC Holding A/S stehen Polaris und HD Invest, die jeweils im Besitz von 50 % der Aktien sind. Polaris ist ein Investitionskonsortium bedeutender dänischer Investoren, u.a. ATP, der A.P. Møller Gruppe, Danica, Dansk Kapitalanlæg, Den Danske Bank und PFA Pension. Eigentümer von HD Invest sind die Kaufleute John Hanssen und Keld Droob.
Nach Übernahme sämtlicher A- und B-Aktien der Louis Poulsen & Co. A/S durch die LPC Holding A/S wird das Unternehmen am 9. Dezember von der Kopenhagener Wertpapierbörse abgemeldet.


1998


Die Abteilung Meßinstrumente in der Elpefa A/S wird als eine selbständige Aktiengesellschaft, ELMA A/S, aufgegliedert. Der Geschäftsbereich Elektrotechnik wird um Norsk Elektro Teknikk AS und Nordisk Elektro Teknik AB erweitert.
Zum 40jährigen Jubiläum der PH5-Leuchte kommt ein Jubiläumsmodell auf den Markt.


1997


Erik Holm wird zum geschäftsführenden Direktor ernannt. Der Geschäftsbereich Beleuchtung kauft die englische Gesellschaft Outdoor Lighting Ltd.


1995


Die Elektro-Großhandelsabteilung wird um eine Abteilung für Tele-und Datentechnik erweitert - Louis Poulsen Kommunikation. Einführung des E-Commerce-Systems eLPc.


1994


100. Geburtstag von Poul Henningsen am 9. September. Louis Poulsen begeht dieses Jubiläum mit der Publikation eines Buches über die berühmten Leuchten: Tænd - PH lampens historie.
Außerdem wird eine PH Tischlampe und die Pendelleuchte TREPH aus den 20er Jahren erneut auf den Markt gebracht. Ausstellung der alten Leuchten von Poul Henningsen im Kunstindustriemuseum in Kopenhagen.


1991


Gründung einer japanischen Tochtergesellschaft im Geschäftsbereich Beleuchtung.


1990


Gründung der Tochtergesellschaft Lightmakers A/S in Dänemark und einer Beleuchtungstochter in der Schweiz.

1989


Louis Poulsen & Co. A/S erwirbt Skandia Havemann's El A/S.
Der Geschäftsbereich Beleuchtung gründet eine Tochtergesellschaft in Finnland.


1988


Der Geschäftsbereich Beleuchtung gründet Tochtergesellschaften in den Niederlanden und Australien.


1987


Der Geschäftsbereich Beleuchtung gründet eine Tochtergesellschaft in Norwegen.
Der Konzernumsatz erreicht DKK 1 Mrd.


1985


Der Geschäftsbereich Beleuchtung gründet eine Tochtergesellschaft in den USA, während der Bereich Elektrotechnik eine Abteilung in Thorshavn auf den Färöer-Inseln eröffnet. Gründung von JO-EL A/S.


1984


Gründung der Elpefa Handels- og Ingeniørfirma A/S.


1981


Louis Poulsen & Co. A/S kauft die Elektrogroßhandelsdivision von S.C. Sørensen und übernimmt damit 8 Elektrogroßhandelsabteilungen.


1978


El-engroslageret flytter fra Sluseholmen til nye afdelinger i Gladsaxe og Greve. Lagerbygningen inddrages til produktion.


1977


Das Großhandelslager zieht vom Sluseholmen in neue Abteilungen in Gladsaxe und Greve um. Das Lagergebäude dient nun der Produktion.


1976


Nach dem Tod von Jens Kaastrup-Olsen wird Hans Cordes zum geschäftsführenden Direktor ernannt.


1975


Der Geschäftsteil Beleuchtung wird um eine schwedische Tochtergesellschaft erweitert.


1969


Elpefa A/S bezieht die neugebauten Produktionshallen auf Sluseholmen und übernimmt die Produktion und Montage sämtlicher Leuchten.


1967


Gründung des Unternehmens I/S El-Salg.


1965


Die Metallwarenfabrik Laur. Henriksen ändert ihren Namen in Elpefa A/S.


1964


Der Großhandelsteil des Unternehmens wird durch den Kauf von A/S Classen- Smidth erweitert. Louis Poulsen hat nun Filialen in Odense und Vejle.
Der Beleuchtungsteil etabliert eine Tochtergesellschaft in Frankreich.


1962


Die erste ausländische Tochtergesellschaft des Geschäftsbereichs Beleuchtung wird in Deutschland gegründet.


1959


Einweihung des Neubaus von Louis Poulsen auf Sluseholmen bei Kopenhagen. Hier befindet sich teils die Montageabteilung für technische Beleuchtung, teils auch das Großhandelslager.

Jens Kaastrup-Olsen wird geschäftsführender Direktor.


1958


Die PH5-Leuchte kommt auf den Markt. Sie erhält ihren Namen aufgrund ihres Durchmessers von 50 cm.


1941


Durch den Kauf der Metallwarenfabrik Laur. Henriksen übernimmt Louis Poulsen & Co. A/S selbst die Leuchtenproduktion.
Der Newsletter LP-NYT erscheint erstmals mit Poul Henningsen als Redakteur.
Poul Henningsen entwirft eine Verdunkelungsbeleuchtung für das Kopenhagener Tivoli, damit der Vergnügungspark bis Mitternacht geöffnet sein kann.Die Strahlung der Leuchten ist von einem Flugzeug aus nicht sichtbar.


1939


Louis Poulsen & Co. wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.


1938


Sophus Kaastrup-Olsen stirbt. Emun Rager wird zum geschäftsführenden Direktor ernannt.


1933


Die erste Großhandelsabteilung für Elektroartikel wird in Århus eröffnet.


1929


Louis Poulsen vertreibt die Leuchten von Poul Henningsen durch Agenturen in Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Asien.


1926


Louis Poulsen und Poul Henningsen gewinnen mit der legendären PH-Leuchte mit den drei Schirmen die Ausschreibung über Beleuchtung für den Forum-Neubau in Kopenhagen.

Im gleichen Jahr kommen die Leuchten auf den Markt. Der erste Katalog erscheint mit Texten in dänischer, deutscher, englischer und französischer Sprache.


1925


Die Leuchten von Poul Henningsen werden auf obiger Ausstellung in Paris mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.


1924


Die Teilnahme an einer internationalen Ausstellung für dekorative Kunst in Paris, Exposition Internationale des Arts Décoratifs & Industriels Modernes, leitet die Zusammenarbeit mit Poul Henningsen ein.


1918


In der Industrie und der Landwirtschaft wird Strom in immer größerem Umfang genutzt. Der Umsatz von Louis Poulsen beträgt über DKK 5 Mio.


1917


Sophus Kaastrup-Olsen kauft den Firmenanteil von Louis Poulsen für DKK 10.000 und wird alleiniger Eigentümer von Louis Poulsen & Co.


1914


Louis Poulsen gibt seinen ersten Katalog mit Maschinen und Werkzeug heraus.


1911


Sophus Kaastrup-Olsen wird als Partner aufgenommen. Der Firmenname lautet seitdem Louis Poulsen & Co.


1906


Ludvig R. Poulsen stirbt. Louis Poulsen übernimmt das Unternehmen und zieht zwei Jahre später um. Die neue Adresse, Nyhavn 11, ist seitdem Sitz der Muttergesellschaft.


1896


Der Neffe Ludvig R. Poulsens, Louis Poulsen, wird angestellt.


1892


Das zweite Elektrizitätswerk des Landes nimmt in Kopenhagen den Betrieb auf. Im gleichen Jahr gründet Ludvig R. Poulsen erneut ein Unternehmen, das Werkzeug und elektrotechnisches Material verkauft. Firmensitz: Istedgade 1 im Kopenhagener Stadtteil Vesterbro.

 

1874


Ludvig R. Poulsen gründet eine Weinimportfirma unter dem Namen "Kjøbenhavns direkte Vin-Import-Kompagni". Sie schließt 1878 ihre Pforten.